Stadt Schenefeld

 

Landessportverband Schleswig-Holstein

 

SJSH

 

FDIS

 

KSV

 

Aktiv im Kinderschutz

 

 

 

 

 

 
Schrift ändern:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Schleswig-Holstein Vernetzt

Sechster Heimsieg im sechsten Heimspiel – Schenefeld sichert sich die Meisterschaft

06.03.2017

Am vergangenen Samstag stand für die Floorballer von Blau-Weiß 96 Schenefeld das Rückspiel gegen die Dümptener Füchse an. Nachdem die Playoff-Qualifikation bereits am letzten Wochenende vollzogen wurde, sollte in dieser Partie auch der vorzeitige Meistertitel unter Dach und Fach gebracht werden. Unter den Vorzeichen des Hinspiels, welches Schenefeld erst in der Verlängerung gewinnen konnte, stand den Zuschauern eine spannende Begegnung bevor.

 

Beide Teams starteten von Beginn hellwach und das Spiel gestaltete sich wie erwartet ausgeglichen und war vor allem von den stark agierenden Defensivreihen geprägt. Trotz guter Chancen auf beiden Seiten blieb das erste Drittel torlos.

 

Im zweiten Drittel ging es tempomäßig dort weiter, wo das erste geendet hatte. Das Spiel entwickelte sich zunehmend hektischer und körperbetonter. Die Schenefelder Offensive behielt in dieser Phase trotzdem die Übersicht. Nach sieben Minuten fiel folgerichtig der Führungstreffer durch Kapitän Lasse Schmidt. Dieser nutzte eine Unsicherheit im Dümptener Spielaufbau und brachte den Ball souverän im Gästetor unter.

Das Topscorer-Duo Fiedrich und Gebauer bewies anschließend erneut seine Qualität und erhöhte rund zehn Minuten später auf 2:0.

 

Im dritten Drittel konnte Schenefeld zunächst die Führung weiter ausbauen. Nachdem eine 2-Minuten-Zeitstrafe für die Gäste ohne Ergebnis verstrich nutzte Schwartz auf Vorlage von S. Czapelka die Unordnung in der Defensive der Füchse und vollendete einen schnellen Konter zum 3:0.

In der Folge kamen auch die Füchse besser ins Spiel und hatten wiederholt beste Einschussgelegenheiten. Innerhalb von zwei Minuten gelang es Gruen und Böthgen auf 3:2 zu verkürzen und die Partie in der Schlussphase nochmals spannend zu gestalten. Das Spiel wurde nun hitziger. Eine erneute Zeitstrafe gegen Dümpten konnte Schenefeld direkt nutzen. Gebauer verwandelt per Volley am langen Pfosten nach erneuter Vorlage von Fiedrich.
Vier Minuten vor Schluss fand sich dann auch ein Schenefelder auf der Strafbank ein. Torhüter Druminski stellte jedoch erneut sein Können unter Beweis, sodass die Strafzeit ohne Gegentor vorrüberging.
Die Gäste warfen nun alles noch vorne und Blau-Weiß kam zu besten Konterchancen.
T. Karnath konnte die erste direkt mit einem harten Abschluss nutzen und stellte auf 5:2.

Dümpten steckte jedoch auch nach diesem Treffer nicht auf und nahm den Torhüter zu Gunsten eines sechsten Feldspielers heraus. K. Buckermann konnte für die Füchse nur noch Ergebniskosmetik betreiben, sodass Schenefeld sich schließlich mit 5:3 durchsetzen konnte.

 

Mit diesem Sieg sichern sich die Blau-Weißen die verdiente und vorzeitige Meisterschaft und das damit verbundene Heimrecht in den Aufstiegs-Playoffs zur ersten Bundesliga. In zwei Wochen steht das letzte reguläre Saisonspiel gegen Hannover an, bevor es am 25.3. zum Playoff-Halbfinale zunächst zu den Saalebibern aus Halle geht. Eine Woche später steht dann auf heimischem Parkett das Rückspiel und falls nötig das Entscheidungsspiel in der Best-Of-Three-Serie an.

 

Wie ist der Himmel? – Blau-Weiß!

 

Marius Schwartz (1 Tor + 0 Vorlagen), Daniel Czapelka, Johannes Gebauer (2+0), Christopher Petermann, Simon Glass, Sascha Czapelka (0+1), Benedikt Fiedrich (0+2), Marvin Kuhfeld, [C] Lasse Schmidt (1+0), Tim Ole Sonntag, Tobias Karnath (1+0), Hauke Dentzin, [T] Bennet Druminski