Stadt Schenefeld

 

Landessportverband Schleswig-Holstein

 

SJSH

 

FDIS

 

KSV

 

Aktiv im Kinderschutz

 

 

 

 

 

 
Schrift ändern:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Schleswig-Holstein Vernetzt

Erfolgreicher Auftakt in den Playoffs

27.03.2017

Schenefeld gewinnt das erste Spiel der Best of 3 Serie in Halle mit 6:3 gegen die Saalebiber.

Seit Anfang der Saison arbeiten die Blau-Weißen auf diese Spiele hin. Endlich war der Zeitpunkt gekommen: PLAYOFF TIME!!! Der Gegner, die USV Halle Saalebiber, war den Schenefeldern allerdings gänzlich unbekannt, da er sich in der Süd-Ost Staffel der 2. Bundesliga für die Playoffs qualifiziert hatte. 

 

Optimal eingeschworen durch Kapitän Hendrik Vahl überraschten die Schenefelder die Saalebiber im ersten Drittel und konnten nach 3 Minuten durch Gebauer und D. Czapelka direkt mit 2:0 in Führung gehen. Gerade die starke Defensivleistung stellte die Biber vor Probleme. Fiedrich setzte im Überzahlspiel mit dem 3:0 den Schlusspunkt im erstem Drittel. Damit gingen die Schenefelder mit einer guten Ausgangssituation in die Pause, wussten allerdings auch, dass es schwer werden würde den Saalebibern weiter das eigene Spiel aufzuzwingen.

 

Kurz nach Anpfiff des 2. Drittel konnten die Blau-Weißen ihre Führung nach einem Konter, der im Nachsetzen genutzt wurde, auf 4:0 durch Marius Schwartz ausbauen. An Boden gewannen die Biber durch einen Überzahltreffer, dem eine 2-Minuten Strafe für zu geringen Abstand von Top-Scorer Benedikt Fiedrich vorausging. Angepeitscht von über 400 Zuschauern konnten die Männer von der Saale in einer Drangphase durch einen verdeckten Distanzschuss das zwischenzeitliche 4:2 markieren. Mit diesem knappen Ergebnis ging es in die zweite Drittelpause.

 

Zu Beginn des 3. Drittels ging es direkt gut los für die Schenefelder. Gebauer nutzte die Unaufmerksamkeit der Saalebiber nach einem Freischlag und netzte auf Vorlage von Fiedrich zum 5:2 ein. Keine 2 Minuten später erhöhte Schwartz nach schöner Kombination mit Dentzin und Sonntag auf 6:2. Ein Drittelstart nach Maß. Der Druck der Saalebiber wurde jetzt immer höher und auch die Zuschauer hatten ihren Anteil daran, dass das Spiel in den letzten Minuten immer mehr zu einer umkämpften Schlacht wurde. Die Saalebiber schafften Mitte des Drittels noch den Anschlusstreffer zum 6:3. Dabei blieb es dann, auch dank einer erneut guten Leistung unseres Goalies Druminski.

 

Schlussendlich muss man sagen, dass das Spiel durch harten Körpereinsatz geprägt wurde. Schenefeld ließ sich davon aber nicht beeinflussen und spielte, trotz kurzzeitiger Schwächen im 2. Drittel, das Spiel souverän zu Ende.

 

Wie ist der Himmel?

Blau-Weiß!!!